Don Dario Viganò, Präfekt des Kommunikationssekretariats des Heiligen Stuhls, erklärt den Zuhörern in einem Interview mit Radio Vaticana die Bedeutung des #OrdinaryHeroes, dieser Ausdrucksform der heutigen Pop-Kultur. Der Papst ist zwar als Superheld dargestellt, doch seine Gesichtszüge sind die der Menschlichkeit und der Menschen, und damit ähnelt er uns mehr, als wir es uns vorstellen können In einer Welt, in der alle wütend sind, die grau und laut ist, in einer solchen Welt ist ein lächelndes Gesicht, das uns ein wenig Freundlichkeit entgegenbringt, ein Gegengift zur Kultur des Schreiens und der Forderungen, an die wir uns mittlerweile gewöhnt haben und die uns blind und gleichgültig gegenüber jenen gemacht hat, die schwächer sind als wir und sich am Rand der Gesellschaft befinden.

Ein Teil der Erlöse des Verkaufs des #OrdinaryHeroes-T-Shirts wird dazu genutzt, die wohltätige Arbeit des Peterspfennigs zu unterstützen. Kritiker, die behaupten, die opera Superpope würde die Figur des Papstes Franziskus entweihen, erinnert Don Dario Viganò daran, dass es allen voran Papst Franziskus selbst ist, der die Figur des Pontifex entheilige und sich lieber als Hirte, als Führer sieht, der sein Volk braucht. Es ist der Wesenszug der Nähe und Verbindlichkeit, der ihn charakterisiert und der gekonnt in der Figur des Superpopes dargestellt und verinnerlicht ist.

Hören Sie sich das gesamte Interview auf Radio Vaticana an